Zurück zum Kursangebot
  37. „Muss mal Pippi!“
      Die „Sauberkeitsentwicklung“ des Kindes achtsam begleiten

Wo manche Kinder problemlos mit zwei Jahren von der Windel auf die Toilette umsteigen und das Töpfchen galant ignorieren, ist das Thema Sauberkeit für andere ein hoher Stressfaktor.
Und gerade für pädagogische Fachkräfte in Kitas und Krippen gibt es zum Thema Sauberkeitsentwicklung immer wieder Fragen und Unsicherheiten: Wann ist denn der „richtige Moment“, um die sensible Phase von der Windel zum Töpfchen oder Toilette achtsam zu begleiten? Wie kann das Thema gemeinsam angegangen werden, wenn das Kind einen Teil des Tages zu Hause und einen anderen in der Kita oder Krippe verbringt? Wie sieht in der Einrichtung eine achtsame und professionelle Assistenz aus?
Bei dieser Fortbildung werden wir uns damit beschäftigen, wie Sie das Kind auf seinem Weg zur Ausscheidungsautonomie responsiv begleiten können. Die Zusammenarbeit mit den Eltern spielt natürlich ebenfalls eine große Rolle.

Am  Ende der Fortbildung haben Sie  
….
wichtige Informationen zum Thema „Ausscheidungsautonomie“ im Zusammenspiel mit anderen Entwicklungsbereichen erhalten,
…. Möglichkeiten erfahren, wie man den großen Übergang vom Wickeln zum Töpfchen oder zur Minitoilette begleiten kann,
…haben Sie die Zusammenarbeit mit den Eltern in Bezug auf das Thema „Sauberkeitserziehung“ reflektiert,    
… haben Sie erfahren, wie man das Kind, aber auch die Eltern des Kindes,  bei dieser Phase professionell begleiten kann gestalten kann

Methoden:
Theoretischer Input
Kleingruppenarbeit
Filmsequenzen 
Austausch im Plenum

Zeitlicher Rahmen:
1 Tag

Materialien:
Die Teilnehmerinnen benötigen bei dieser Fortbildung keine Materialien.