Zurück zum Kursangebot
17 „Die Gefühle besser im Griff“ -
Selbstregulation u. exekutive Fähigkeiten von Kindern fördern

Im Alltag fällt auf, dass immer mehr Kinder nicht mehr in der Lage sind,
ihre spontanen Impulse zu unterdrücken, bzw. ihre eigenen Bedürfnisse
für eine gewisse Zeit hintenanzustellen. Weiterhin lassen sich viele
Kinder leicht ablenken, haben ihre Gefühle nicht im Griff, bzw. fallen
durch unbeherrschtes Verhalten auf, gerade wenn die Emotionen
überkochen. Und sich in andere Menschen hineinzuversetzen ist für viele
Kinder heute eine große Herausforderung. 
Dabei sind die Selbstregulation und die exekutiven Fähigkeiten, wie das
Arbeitsgedächtnis, die Inhibition (Aufmerksamkeit willentlich zu lenken)
und die kognitive Flexibilität,  ganz  entscheidend für den Lernerfolg und
vergleichbar bedeutsam wie die Intelligenz. Gleichzeitig beeinflussen sie
wesentlich die sozial-emotionalen Fähigkeiten der Kinder.

Am Ende der Fortbildung
...haben Sie Wissenswertes über die exekutiven Fähigkeiten, sowie über
die Selbstregulation erfahren, 
...haben Sie Spiele und praktische Möglichkeiten kennengelernt, wie
man die Selbstregulation, sowie die exekutiven Fähigkeiten im
Alltag mit den Kindern fördern kann.

Methoden:
Theoretische Input
Klein- und Großgruppenarbeit    
Learning by doing

Zeitlicher Rahmen:
1 Tag

Materialien:
Die Teilnehmerinnen benötigen bei dieser Fortbildung keine Materialien.